Über mich


und was ich mit Drachen zu tun habe


Ich kann mich an viele Inkarnationen als Drache erinnern, und noch mehr als Mensch. Ich stamme aus einem Nachbaruniversum, das bereits vollendet wurde. Eine meiner Inkarnationen namens Ninhursag war mit ihrem Bruder zusammen dafür verantwortlich, die jetzige Version des Menschen (Homo Sapiens Sapiens) genetisch zu erschaffen. Mein Bruder und ich wollten die Evolution der Menschen ganz freigeben und es allen Menschen erlauben, sich zu entwickeln. Sie sollten ihr volles Potential erkennen und umzusetzen können. Ihr spiritueller Weg zurück zur Quelle wurde damit angelegt, dass sie sich frei vermehren konnten und nicht wie vorher als vermehrungsunfähige Hybriden ausgetragen werden mussten und in der Retorte gezeugt.

 

Unser anderer Bruder, Herrscher über die Erde, wollte die Menschen nicht freigeben. Er war nur an der genetischen Erschaffung einer Sklavenrasse interessiert. Sie sollten ihm auf immer dienen, ihn verehren und sich nicht weiter entwickeln. Er war auch nur von einer einzigen genetischen Linie besessen, der eigenen. Also dem einen, der seinen Seelenfunken direkt von ihm eingehaucht bekam: Adam. Und seinen Nachkommen. Die trainierte er darauf, ihn zu verehren. Es gab aber im Laufe der Zeit viele andere genetische Linien, Menschen mit Seelenfunken, die von ganz anderen Wesen stammten. Die aber interessierten ihn nicht. Menschen mit anderen Seelenfunken hielt er für minderwertig. Sie waren in seinen Augen nur Lulus, und auch nur als Sklavenrasse zu gebrauchen, wenn überhaupt.

 

Er brachte es auch fertig, sich so zwischen die Göttliche Quelle und seine genetische Linie zu schieben, dass ihm alle Verehrung und Dankbarkeit zuteil wurde, die eigentlich nur der göttlichen Quelle selbst gebührt. Er gab Regeln, war eifersüchtig und bevorzugte und bestrafte Menschen. Die Verwechslung zwischen Gott und GOTT nutzte er zu seinem Vorteil. Er sog damit die große Schöpferkraft dieser Menschen bis zu einem Existenzminimum von ihnen ab und in sein Leben und in seine Projekte. Den Menschen blieb oft nur das nackte Überleben, Armut, Unterdrückung und viel Leid. Er nährte damit auch einige Verbündete, die ihm selbst, der Erde und den Menschen nicht gut bekamen. Das muss ein Ende haben.

 

Wir sind alle Kinder dieser einen göttlichen Ursache, der Quelle allen Seins. Diese urteilt und bestraft nicht und man muss sie auch nicht gnädig stimmen oder zu ihr beten. Oder einen Vertrag mit ihr abschließen. Verträge sind nur notwendig bei der Verehrung von Wesen, die nur vorgeben, die Quelle selbst zu sein. Unsere erste Ursache verhält sich zu uns allen wie Mutter Erde und Vater Sonne zur gesamten Natur. Sie nährt uns mit ihrer Energie, sie erlaubt uns zu leben und zu gedeihen. Sie unterstützt uns in allem bedingungslos. Sie liebt uns grenzenlos. Sie lädt uns ein, uns zu ihrem Licht hin zu entwickeln. Vor ihr verneige ich mich in großer Dankbarkeit. 

 

Sie hat uns mit einem Seelenfunken beschenkt, um mit ihr zusammen zu erschaffen. Mein Bruder und ich haben die bereits vorhandenen Seelenfunken nur vermehrt und in die Retortenbabies eingesetzt, sie waren bereits erschaffen. Nun steht die Menschheit an der Schwelle zum bewussten Mitschöpfer. Unbewusst haben wir immer schon erschaffen. Genau deshalb wurden wir versklavt, vor allem wegen dieser Kraft! Denn wer sein Herz verkümmern lässt und damit auch seine Vorstellungskraft, verliert auch die Fähigkeit zum Erschaffen von Wahrscheinlichkeiten. Er braucht dann andere dafür und wird zum energetischen Vampir. Es ist kein Zufall, dass der berühmteste Vertreter dieser Art "Graf Dracula" hieß. Unsere Sprache ist aufschlussreich: Nimm zum Beispiel "Drakonische Maßnahmen".

 

Auch unter den Drachen gibt es andere. Man sollte nie alle einer Art in eine Schublade stecken. Mein Bruder und ich fielen in Ungnade, als wir die Menschen frei gegeben hatten. Und auch wegen des Vorfalls im Garten Eden. Wir wurden verjagt und unsere Geschöpfe sollten in der großen Flut untergehen. Doch statt die Erde zu verlassen, haben wir global viele neue Kulturen gesät. Schau dich um: Überall gibt es Mythen und Überlieferungen von Drachen und gefiederten Schlangen. Um das zu verstehen, müsstest du den Unterschied von Dimensionen kennen und mehr über Aufgestiegene Meister wissen. Denn das sind wir beiden Genetiker-Geschwister - jenseits unserer Inkarnationen: Aufgestiegene Meister. Und das unterscheidet uns auch von den noch herrschenden Kräften.

 

In dieser Inkarnation ist es meine Aufgabe, das volle Potential zu aktivieren, das latent im genetischen Erbe eines jeden Menschen ruht. Die Befreiung der Menschheit und des gesamten Planeten aus Knechtschaft, Schuld, Strafe und Leid ist mein Anliegen. Das Ende aller Kriege. Es ist die Bestimmung des Menschen, sich freiwillig zum Homo Creativus Pax zu entwickeln, dem friedlichen Mit-Schöpfer hier auf Erden.

 

Meine gefilzten Drachen haben - wie ich selbst - eine ganz starke Verbindung zur Ebene der Aufgestiegenen Meister. Wenn du das willst. Und sie helfen auch dir, dich zu erinnern, dass du ein Meister bist. Oder gerade im Begriff bist, einer zu werden. Deshalb ist es so wichtig, dass jeder meiner Meisterschüler (Drachenweg Burnout Coaching) einen eigenen Drachen erhält!